Veröffentlichte News » Nachrichten

Mossul erhält 100 Millionen Euro zusätzliche Entwicklungshilfe.
Nach tagelangen Protesten und blutigen Unruhen hat Israel die umstrittenen Metalldetektoren am Tempelberg wieder entfernt. Vorausgegangen war ein Beschluss des Sicherheitskabinetts. Spontan versammelten sich einige hundert Palästinenser zu einer Freudenkundgebung.
Zum Auftakt des Prozesses gegen die türkische Tageszeitung "Cumhuriyet" haben Angeklagte die Vorwürfe der Terrorunterstützung als absurd zurückgewiesen: Journalismus sei kein Verbrechen.
Mindestens zwei deutsche Dschihadistinnen sitzen im Irak im Gefängnis, darunter die 16-jährige Linda W. Die Staatsanwaltschaft hat nun die Ermittlungen gegen die Schülerin wieder aufgenommen.
Trotz nur geringfügiger Fortschritte sollen die Syrien-Friedensgespräche in Genf fortgesetzt werden. UNO-Vermittler Staffan de Mistura kündigte für Anfang September eine achte Runde an.
Beim Messerstecher im ägyptischen Badeort Hurghada soll es sich einem Medienbericht zufolge um einen 27 Jahre alten Studenten handeln. Er habe bisher keine Vorstrafen gehabt, meldete die ägyptische Zeitung "Al-Masry al-Youm" am Samstag unter Berufung auf Sicherheitskreise.
Am 15. Juli 2016 scheiterte der Putsch in der Türkei. Mit großem Pomp lässt sich Präsident Erdogan als Retter der Demokratie feiern - und instrumentalisiert den Aufstand, um seine Macht weiter auszubauen.
Das irakische Militär hat Mossul, die sogenannte Hochburg des "Islamischen Staats", zurückerobert. Das bestätigte Ministerpräsident Haider al-Abadi in einer Fernsehansprache.