Veröffentlichte News » Nachrichten

Jerusalem/Damaskus/Beirut. Der syrische Vize-Außenminister Faisal al-Mekdad hat den neuerlichen israelischen Angriff auf ein Ziel in Syrien in einem Interview mit CNN als "Kriegserklärung" bezeichnet. Die Attacke stelle eine Allianz der islamistischen Aufständischen mit Israel dar
Nun hat die Verteidigung ihre erste Niederlage erlitten: Richter Manfred Götzl stellt den Antrag auf Befangenheit zurück und führt die Verhandlung erst einmal weiter. Eine weitere Kammer wird sich im Hintergrund mit dem Antrag beschäftigen.
Knapp 13 Jahre nach dem ersten Mord der rechtsextremen Terrororganisation Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) steht deren letzte Überlebende Beate Zschäpe in München vor Gericht. Der 38-Jährigen wird unter anderem Mittäterschaft bei zehn NSU-Morden vorgeworfen.
Die Hauptstadt Damaskus wurde am frühen Sonntagmorgen stundenlang von schweren Explosionen erschüttert. Aus westlichen Geheimdienstkreisen verlautete, der Angriff habe einer Raketenlieferung aus dem Iran an die islamistische Hisbollah gegolten. Bereits am Freitag gab es einen ähnlichen Luftangriff.
Hasan Rohani möchte Präsident des Iran werden. Der ehemalige Atom-Chef-Unterhändler verspricht "konstruktive Beziehungen zur Welt". Reformer dagegen wünschen sich Ex-Präsident Chatami als Kandidaten.
Iran vergräbt seine Atomanlagen teils tief unter der Erde - zu tief für die Bomben der USA. Deshalb hat das Pentagon seine bunkerbrechenden Bomben weiterentwickelt. Die Waffensysteme sollen vor allem den Verbündeten Israel beruhigen.
Menschenrechte. In vielen Ländern ist die Religionsfreiheit bedroht. Der „arabische Frühling“ hat die Risiken sogar noch erhöht. In Nigeria wollen Islamisten die Scharia durchsetzen.
In einem Land wie dem Iran erwischt es typischerweise Konvertiten.
Ein wegen Körperverletzung Verurteilter wird durch die Straßen der iranischen Stadt Marivan im kurdischen Nordwesten des Landes gefahren. Als wäre die öffentliche Zurschaustellung nicht genug, hat ein Richter veranlasst, ihn zusätzlich zu demütigen: Seine Bewacher haben ihm eine rote Tchador, ein traditionell-kurdisches Frauengewand übergezogen, wie auf einem Video zu sehen ist.